Laufen für Wasser 2017

Unser 11. Benefizlauf 2017 ging bei überwiegend gutem Wetter reibungslos, mit ganz viel Elan, guter Laune und viel Spaß über die Bühne. Zum Start waren 85 Teilnehmer anwesend, die Zahl erhöhte sich während der Veranstaltung auf 132 angemeldete Läufer(innen) und 10 Hunde, die ebenfalls mit einer Start-Nummer ihre Runden drehten. Mit den Teilnehmern, die ohne Registrierung ein paar Runden gelaufen sind, waren schätzungsweise ca. 160 Teilnehmer auf der Strecke; sie kamen überwiegend aus der nahen Umgebung, aber z.B. auch aus Frankenthal, Heilbronn, Mainz, Lampertheim und …..

Spannung vor dem Startschuss….

Beeindruckend und besonders schön war es, dass dieses Jahr zum ersten Mal ein Rollstuhlfahrer mit am Start war. Sichtlich von allen berührt und mit viel Spaß wurde er abwechselnd von Tatjana und seinen Angehörigen durch den Wald geschoben.

Nach 24 Stunden waren 142 registrierte Beteiligte 1023 Runden mit 3478,2 km gelaufen! Fast unglaublich ist es, dass „Mister Zufall“ dafür gesorgt hat, dass die gelaufene Runden- und Kilometerzahl exakt dem Ergebnis von 2016 entspricht.

 

Als Gesamterlös der Veranstaltung können wir rund 5000,- € verbuchen. Wir sind glücklich, dass wir dank euerer Hilfe unsere Projektarbeit in Tansania damit wieder ein Stück voran bringen können.

HERZLICHEN DANK AN ALLE, die zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben – sei es durch Kilometer, durch Massage der Teilnehmer, in der Küche, hinter der Theke, am Kuchen-Bufett, beim Auf- und Abbau usw. Unser Dank gilt selbstverständlich auch den Mitarbeitern vom „Roten Kreuz“, die 24 Stunden bei uns Wache gehalten haben.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Im Namen des gesamten Teams von Vision Tansania e.V.
herzliche Grüße: Christel Meisel, 2. Vorsitzende

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Hier kann man die Ergebnisse 2017 nachlesen.

Viele Impressionen von der Veranstaltung gibt es hier: Laufen für Wasser 2017

In Youtube ist dieses schöne Video von der Veranstaltung veröffentlicht.

Viel Spaß beim Anschauen der schönen Aufnahmen.

Neue Spenden-Idee für Vision Tansania

Liebe Mitglieder und Freunde von Vision Tansania,

in unserem Schrebergarten hatten wir dieses Jahr so viele Kirschen und Johannisbeeren, dass wir sie nicht alleine verwerten konnten. Der Gedanke, sie ungenutzt hängen zu lassen, gefiel uns gar nicht…

Deshalb haben wir in unserer Hofeinfahrt an mehreren Tagen einen kleinen Tisch aufgebaut, mit dem Hinweis, dass die Obstschälchen gegen eine Spende mitgenommen werden dürfen. Als kleiner Nebeneffekt konnten wir dabei auch noch etwas Werbung für „Laufen für Wasser“ machen und Flyer auslegen.

Wir freuen uns sehr, dass wir als Ergebnis dieser Aktion
dem Spendenkonto von Vision Tansania 123,- € überweisen
konnten.

Diese Möglichkeit darf gerne nachgeahmt werden 🙂

Vielleicht hat jemand eine ähnliche Idee? Das Team von Vision Tansania freut sich über jegliche Unterstützung, denn JEDER Euro zählt und kommt Menschen in Tansania zugute.

Herzlichen Grüße:
Christel und Klaus.

„Laufen für Wasser“ zum 11. Mal in Winterborn

Bald ist es wieder soweit:

„LAUFEN FÜR WASSER“ in Winterborn

Von Samstag, 16. September 2017 ab 12:30 Uhr

bis Sonntag, 17. September 12:30 Uhr

findet „Laufen für Wasser“ als 24-Stunden-Lauf statt.

Treffpunkt und Startposition ist in Winterborn
an der Dr. Heinrich-von-Brunck-Halle.

Wir freuen uns darauf, wieder viele Läufer, Läuferinnen und Zuschauer begrüßen zu dürfen.

Mit den nachfolgenden Dokumenten stehen alle Informationen zur Anmeldung, zum Ablauf und zum Ausdrucken in div. Formaten zur Verfügung:

Wenn ihr uns mit der Werbung unterstützen möchtet, ist auch das folgende Plakat mit Kurz-Informationen in großen Buchstaben zum Ausdrucken und Aushängen geeignet: Plakat 2017.pdf

Ein guter Tipp: Im Auto am Rückfenster oder an den hinteren Seitenscheiben kann Laufen für Wasser in der Welt „herumgefahren“ und bekannt gemacht werden.

Wir danken schon im Voraus allen, die uns in irgendeiner Weise für unsere Aktion „Laufen für Wasser 2017 in Winterborn“ unterstützen.

Herzliche Grüße:
Das Team von Vision Tansania
i.A. Christel Meisel
(2. Vorsitzende)

Amazon.Smile spendet 1,5% für Einkäufe

Liebe Mitglieder, Freunde, Bekannte und Interessierte von Vision Tansania e.V.,

im Dezember hatten wir u.a. darüber informiert, dass ihr unsere Projekte in Tansania bei Internet-Einkäufen via smile.amazon.de unterstützen könnt. Im diesem Monat haben wir die erste Auszahlung von smile.amazon über 13,99 € auf das Spendenkonto von Vision Tansania erhalten, worüber wir uns sehr freuen.

In der Zeit von 16. – 29. Mai gewährt smile.amazon für jeden qualifizierten Einkauf 1,5% (statt der üblichen 0,5%) als Spende vom Einkaufspreis.

Zu smile.amazon.de mit Unterstützung für Vision Tansania gelangt ihr ganz einfach mit einem Klick auf das nachfolgende Logo, so ist Vision Tansania automatisch als Spendenkonto vorgegeben.

Einkaufen über Amazon Smile und spenden.Bitte helft weiterhin mit, Vision Tansania bei Internet-Einkäufen zu unterstützen, indem ihr den Einkauf über das obige Logo startet und anschließend in euerem gewünschten Shop einkauft – es entstehen euch keine Mehrkosten.

Vielen Dank an alle, die Vision Tansania auf diesem Weg oder in irgend einer anderen Form unterstützen.

Herzliche Grüße:
Christel Meisel
(2. Vorsitzende)

Besuch aus Deutschland

Ein Reisebericht von Katharina Schrick

Am 5. Februar 2017 flogen wir mit fünf Personen (Hans Pfeiffer, Jutta, Katharina und Annika Schrick aus Winterborn sowie Carsten Gintz aus Niedermoschel) nach Tansania. Unser zweiwöchiger Urlaub war bis ins kleinste Detail von Tatjana Reis und Gisamoda Gidumbanda geplant und organisiert, so dass wir uns um nichts kümmern mussten und trotzdem möglichst viel sehen und erleben konnten.

Für uns war klar: Zu einer Reise nach Tansania gehört die Besteigung des Kilimandscharos unbedingt dazu. Gleich einen Tag nach Ankunft starteten wir mit einem weiteren Gipfelstürmer (Georg Delsing aus Langenfeld/NRW) den Aufstieg über die Machame-Route. Während der nächsten sechs Tage hat jeder von uns alle möglichen Gefühlslagen durchlebt: von entspannt und aufgeregt, über begeistert und optimistisch bis hin zu angestrengt und verzweifelt.

Als am Ende jeder von uns nach einer harten Gipfelnacht den höchsten Punkt Afrikas erreicht hatte, hat uns die Freude und Erleichterung alles andere vergessen lassen. Das Gefühl, so etwas erreicht zu haben, macht diese erste Woche der Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dazu beigetragen hat außerdem die gesamte Gruppe aus Guides, Trägern und dem Koch-Team, die uns auf dem ganzen Weg geholfen und versorgt haben. Wir hätten uns vorher nicht vorstellen können, dass es möglich ist, auf mehr als 4000 m Höhe so gutes Essen zu kochen. Am Tag des Abstiegs wurden wir am Mweka-Gate bereits von Tatjana und Gisamo freudig erwartet und zusammen mit der ganzen Gruppe zurück nach Arusha gebracht, wo wir den Abend und den nächsten Tag verbracht haben.

Der zweite Teil der Reise begann mit einem Besuch des Manyara National-Parks und des Ngorongoro Kraters, wo wir die Möglichkeit hatten, viele wild lebende Tiere zu sehen. Stundenlang sind wir durch die weite Landschaft gefahren, ohne dass es uns dabei langweilig wurde. Es ist einfach faszinierend zu sehen, wie Elefanten zusammen leben mit Zebras, Giraffen, Löwen und anderen Tierarten. Wir wollten unbedingt die „Big Five“ sehen: Elefant, Löwe, Büffel, Nashorn und Leopard. Am letzten Tag im Tarangire National-Park hatten wir das Glück, auch den letzen der genannten fünf beobachten zu können: einen Leoparden! Die Safaris waren damit genau so erfolgreich wie die Kilimandscharo-Woche.

Um auch einen Einblick in das Leben der Einheimischen zu bekommen, haben Tatjana und Gisamo uns mit nach Basotu genommen, dem Dorf in dem sie jetzt wohnen. Wir haben die Fortschritte des aktuellen Projektes, dem Bau einer Unterkunft für Schüler, angeschaut. Die beiden haben uns gezeigt und erklärt, was für die nächsten Jahre geplant ist. Außerdem haben wir gemeinsam das Brunnenprojekt bei Danga’ida besucht, das es den Einheimischen in der nahen und fernen Umgebung ermöglicht, an sauberes Trinkwasser zu kommen.

Es war sehr interessant, aber auch traurig zu sehen, wie die Menschen dort mit sehr wenig leben müssen und trotzdem zufrieden sind; dies hat uns vor allem der Besuch bei Gisamos Familie gezeigt.

Unsere Reise haben wir mit einem letzten Tag in Arusha abgeschlossen, bevor wir mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen in das kalte Deutschland zurück geflogen sind.


Zitate der anderen Reiseteilnehmer:

Jutta Schrick:
Ich bin froh, dass ich mich für dieses Abenteuer entschieden habe.
Die Tour war für mich ein unvergessliches und einmaliges Erlebnis.

 

Carsten Gintz:
Es war ein tolles und spannendes Abenteuer mit vielen Höhen und Tiefen, in vielerlei Hinsicht 🙂

 

Annika Schrick:
Die Tour war die härteste, aber tollste „Grenzerfahrung“, die ich bisher gemacht habe. Das Sprichwort HAKUNA MATATA (kein Problem) und die durch euch zusammengestellte Crew hat mir sehr geholfen, nicht aufzugeben.

 

Hans Pfeiffer:
Es sollte ein privates Erlebnis werden…. Jetzt wissen es viele.
TRAU DICH!

 

Georg Delsing:
Die Betreuung, die Gruppe und das Erlebnis waren einmalig. Ich bin sehr dankbar.  Man darf den Berg nicht unterschätzen. Es ist ein schönes Gefühl es geschafft zu haben.

Tatjana geht nach Tansania

Tatjana geht nach Tansania

Der Grundstein dafür wurde schon 2005 gelegt, als ich auf meiner 3-monatigen Reise meinen heutigen Mann Gisamoda Gidumbanda Maishara vom Stamm der Barabaig traf. Schon damals hatten wir beide die Vision, den Menschen in seinem Dorf Danga’ida in Tansania zu sauberem Wasser zu verhelfen. 2007 wurde unsere Vision Tansania zum eingetragenen Verein. Die Homepage wird derzeit aktualisiert und wird ab März noch mehr Infos zu unserer bisherigen und zukünftigen Projektarbeit enthalten.

Jetzt aber wieder zur Gegenwart:
Meine Zelte in Deutschland habe ich abgebrochen und bin seit 20.01.17 in meiner Heimat Tansania gelandet und jetzt auch „angekommen“. Zwei Koffer habe ich selbst mitnehmen können. Drei weitere Koffer mit persönlichen Sachen und einen mit Sachen für den Kindergarten haben mir Freunde aus Deutschland gebracht. Ein Container ist leider zu teuer, um größere Sachen mitzunehmen. Anyway – macht nix. Es gibt sicherlich wichtigere Dinge!

Am 5. Februar kamen ein paar Freunde aus Winterborn nach Tansania. Gisamo organisiert die Reise für unsere Gäste. Es geht sechs Tage zum Kilimanjaro und danach in drei Nationalparks und zu unseren Projekten.

Sehr gerne organisieren wir individuelle Touren für alle,
die sich für Land und Leute interessieren.

Eine kurze Bilderstrecke über meine unspektakuläre Ausreise und meine Ankunft seht ihr hier:

Wo ich jetzt wohne, zeigen die folgenden Fotos:

Neben vielen Dingen, die hier in Basotu, Wandela und Danga’ida zu tun sind, möchte ich auch gerne als Brückenbauerin zwischen Tansania und Deutschland unterwegs sein und regelmäßig berichten. Allerdings bin ich sehr unerfahren als Berichterstatterin und brauche ab und zu eure Hilfe! Vielleicht könnt Ihr Fragen stellen, die ich dann als Text, mit einem Bild oder evtl. sogar per Video beantworten kann. Ich möchte mich gerne dieser Herausforderung stellen und freue mich auf euere Fragen…!

Eine Idee ist es auch, ab und zu mal meine „Afrika-Brille“ abzusetzen und für euch meine „EUROPA-BRILLE“ anzuziehen, um über für mich schon ganz normal gewordene Begebenheiten zu berichten, die euch aber vielleicht sehr fremd sind. Natürlich würde ich mich dann auch über eure Likes und über’s Teilen meiner Berichte in Facebook sehr freuen.

Es grüßt euch herzlich die Brückenbauerin mit der Europa-Brille:

Tatjana aus Tansania!

Einpackservice 2016 im Globus Gensingen

Zum dritten Mal durften wir im Globus-Markt Gensingen mit unserem Einpackservice die Weihnachtspräsente vieler Kunden einpacken. Mit dem von Globus zur Verfügung gestellten Material hat unser Team mit 24 Damen und 4 Herren eine große Anzahl von Geschenken mit buntem Geschenkpapier und Schleifchen verschönert. Von den meisten Kunden wurde unsere Arbeit mit einer freiwilligen Spende belohnt. Es kamen auch Leute ohne Geschenke an unseren Stand und warfen etwas in unsere Spendenbox hinein.

Globus-Marktleiter Michael Rübel und sein Team haben die Spendensumme von 3.300,- € kurzerhand aufgestockt, so dass wir am Ende einen Scheck über 3.800,- € entgegen nehmen durften.

Über dieses tolle Ergebnis freuen wir uns sehr!

Wir danken allen Spendern, Helferinnen und Helfern, die dazu beigetragen haben, dass wir mit dieser Spendensumme unsere Projekte in Tansania voranbringen können.

Ticketspende von Frau Maja Car

Außerdem wurde unser Team von Frau Car, der Inhaberin des Ticketcenters im Globus Gensingen, belohnt:
Sie hat allen Helferinnen und Helfern eine Eintrittskarte zur Aufführung von „Magic of the Dance am 29.12.16 im Rheintal-Kongresszentrum in Bingen spendiert.

Auch darüber haben wir uns sehr gefreut und sagen „Herzlichen Dank“.

http://ticketcenter-globus.de/

 

Bei Internet-Recherchen und Online-Einkäufen spenden

Liebe Mitglieder, Freunde, Bekannte und Interessierte von Vision Tansania e.V.,

ab sofort könnt ihr uns und unsere Projekte in Tansania mit Internet-Recherchen über benefind.de und bei Online-Einkäufen via Bildungsspender.de oder via smile.amazon.de unterstützen.

Zu benefind und Bildungsspender gelangt ihr ganz einfach über die unten stehenden Buttons. Wenn ihr auf einer der unten genannten Seiten seid, speichert sie als Startseite oder Lesezeichen in euerem Computer ab, um ganz schnell bei Bedarf dort hin zu gelangen. Bei Verwendung der unten stehenden Buttons ist Vision Tansania bereits vorgegeben als Spendenkonto.

benefind.de - Sie suchen, wir spenden.
Einkaufen über Amazon Smile und spenden.

 

Es gibt viele Shops bei denen ihr, nach einem kleinen „Umweg“ über Bildungsspender oder smile.amazon wie gewohnt einkaufen und mit nur wenigen Klicks Vision Tansania e.V unterstützen könnt – ohne mehr dafür zu zahlen!

Geheimtipp: Bildungsspender spendet mehr als smile.amazon

Wer bei Amazon registriert ist und weiterhin dort einkaufen möchte, kann uns auch unterstützen, indem der Einkauf über https://smile.amazon.de gestartet wird (nicht amazon.de!). Die Anmeldung und der Ablauf sind identisch. Nur bei der ersten Anmeldung ist einmal Vision Tansania als zu unterstützende Organisation auszuwählen.

Helft mit und verwendet benefind und ggf. Bildungsspender bzw. smile.amazon.
Damit könnt ihr ohne Mehrkosten automatisch etwas für die Menschen in Afrika tun.

Am besten gleich den Internet-Browser so einrichten, dass benefind.de als Startseite angezeigt wird sowie Bildungsspender.de und https://smile.amazon.de als Lesezeichen abspeichern.

Das Team von Vision Tansania bedankt sich bei allen, die uns auf diesem Weg unterstützen.

Die verliebten Baobabs und andere Geschichten

Lesung 05.11.-06.11.16

https://www.facebook.com/events/208445606227546/

Die zwei Veranstaltungen waren jede für sich sehr gelungen.
Die beiden Künstler Nils und Jule Lagoda haben mit ganz viel Herzblut die Zuhörer auf eine musikalisch, gefühlvolle Märchenreise nach Afrika mitgenommen.
Ein ganz herzlicher Dank geht an Friederike Enssle vom Verein Lebenskünstler e.V, die die Veranstaltung organisiert und begleitet hat.
Sie kam extra aus Berlin, Jule aus Braunschweig und Nils aus Hamburg um diese Benefizlesung hier stattfinden zu lassen.
Dafür ziehe ich meinen Hut.
Auf dem Schneeberger Hof/Gerbach in der Pension Saatgut www.saatgut-schneeberg.de wurden wir ganz herzlich von Anette Köhr-Fischer und ihrem Mann Martin willkommen geheißen. Die gemütlichen Räume wurden uns unentgeldlich zur Verfügung gestellt und Anette beköstigte die Gäste mit Getränken und kleinen, leckeren Köstlichkeiten. Der Erlös aus Speisen und Getränken legte die Fam. Köhr-Fischer noch in den Spendentopf. Danke Anette und Martin!!! Damit konnte einen Gesamterlös von 574,50 Euro für Vision Tansania e.V verbucht werden.
Ganz lieben Dank an Alle, die dazu beigetragen haben.

 

 

 

 

 

 

Wiederholte Spende der Soroptimisten

Anlässlich unserer 10. Benefizveranstaltung „Laufen für Wasser“ haben uns die Soroptimisten Frauen vom Club Nahetal-Bad Sobernheim
zum wiederholten Mal eine Spende von 200,- Euro übergeben. Der Scheck wurde am Lauftag von Frau Jutta Bergs überreicht.
Mit einer vorangegangenen Spende konnte eine junge Tansanierin eine Näherinnen-Ausbildung machen und hat jetzt ihren eigenen kleinen Shop.
Liebe Dank nach Bad Sobernheim