16. Benefiz-Lauf „24 Stunden LAUFEN FÜR WASSER“ 2022

Liebe Mitglieder, aktive Läuferinnen und Läufer und alle anderen Fans von Vision Tansania !

Bald ist es wieder soweit, und wir freuen uns schon sehr darauf, euch mit viel Elan und Lauf-Freude
am 17./18.09. in Winterborn zu „24 Stunden Laufen für Wasser“
empfangen zu dürfen.

Anmeldungen zum Lauf sind jederzeit möglich per E-Mail an: info@vision-tansania.de
Bitte Name, Vorname, PLZ + Wohnort und Geburtsdatum angeben.

Für diejenigen, die nicht persönlich kommen können, bieten wir gerne die Option der letzten beiden Jahre wieder an, dass ihr „überall auf der Welt“ für unsere gute Sache mitlaufen könnt.

Was auch super war: Schickt uns doch per Facebook ein Video oder ein Foto von dort, wo ihr auf diesem Globus lauft, nennt uns eure zurückgelegten Kilometer, und wenn ihr möchtet, spendet einen Betrag X und fühlt euch so mit uns in Verbindung! Damit sichert ihr euch auf jeden Fall eine Urkunde, die euch per E-Mail zugesandt wird, wenn ihr das möchtet.

Über diesen Link dürft ihr gerne Werbung machen! Vielleicht habt ihr auch eine Idee in eurem Umfeld Firma, im Auto etc. ein Plakat DIN A3 oder Plakat DIN A4 aufzuhängen oder Handzettel zu verteilen? Das wäre eine schöne Werbung für uns!

Wir vom Vision Tansania Team freuen uns auf jeden Fall auf den Lauf!

Mit sportlichen Grüßen
euer Vision Tansania Team

Zusammengefasst nachfolgend noch einmal alle unsere Werbemittel, die gerne ausgedruckt und zu Werbezwecken für unsere Veranstaltung öffentlich verteilt, ausgelegt und/oder aufgehängt werden dürfen:

P.S. Hier kommt ihr auf direktem Weg zu unserer Facebook-Gruppe: Wasserläufer für Tansania und könnt euere Aufnahme ganz schnell mit einem Klick auf GRUPPE BEITRETEN veranlassen, falls ihr noch nicht dabei seid.

Fehlermeldung bei Bestellungen in smile.amazon

Update am 01.08.2022: ES FUNKTIONIERT WIEDER !!!

Melania ist wieder in ihrer Heimat Tansania

MELANIA IST WIEDER ZUHAUSE !
(ein Bericht von Tatjana Reis, 1. Vorsitzende) – Fotos folgen

Nach drei aufregenden, erlebnis- und vor allem erfolgreichen Monaten in Deutschland ist Melania wieder zurück in ihrer Heimat Tansania.

Unglaublich, wie die Zeit vergeht! Melania und Jennifer sind schon sechs Wochen zu Hause. Wir hatten einen guten Flug, Gisamo hat uns am Kilimanjaro Airport abgeholt. Nach zwei Tagen in Arusha ging unsere Reise weiter ins 400 km entfernte Basotu und dann nach Haydom. Dort wurden Melania und Jennifer schon von ihrer Mutter und ihrer älteren Schwester Petrolina erwartet. Melania wieder laufen zu sehen, berührte die beiden Frauen sichtlich! In Haydom haben wir auch Herrn Dr. Hayte wieder getroffen.

Jetzt muss Melania erst mal zuhause richtig ankommen und sich wieder gut einleben.
Acht Monate, die Melania hauptsächlich im Krankenhaus verbracht hat, die vielen Operationen und die Schmerzen, der Kontinent- und Klimawechsel, fremde Menschen, ungewohntes Essen, eine andere Kultur – all diese Eindrücke dürfen jetzt erst mal in Ruhe verarbeitet werden. Zur Ruhe kommen und dann sehen, wie das Leben gut weitergehen kann…

Vision Tansania (Tatjana), Dabavita (Gisamo) und Dr. Hayte in Tansania werden auf jeden Fall mit Melania und ihrer Familie in Kontakt bleiben. In 1 – 3 Jahren sollen dann noch weitere rekonstruktive Operationen an Melanias Gesicht durchgeführt werden, und die Prothese muss auf Melanias Wachstum eingestellt werden. Wir sind sehr glücklich, dass Herr Dr. Borsche von Interplast Germany, Sektion Bad Kreuznach, uns seine weitere Unterstützung bereits zugesagt hat!!!
Jetzt soll und darf jedoch erst mal das „normale Leben“ gelebt werden und zur gegebenen Zeit sehen und planen wir dann weiter.

Zum Abschluss möchten wir von Vision Tansania uns noch einmal von Herzen bei ALLEN bedanken, die auf vielfältige Weise zum Erfolg und zum wunderbaren Abschluss unserer Mission beigetragen haben. Besonders die große Leistung von Herrn Dr. Hayte möchten wir dabei nochmals besonders hervorheben! Ohne seine umgehende Hilfe in Tansania hätte Melania die schweren Verletzungen nach dem Hyänen-Angriff nicht überlebt.

HERZLICHEN DANK / ASANTENI SANA
auch im Namen von Melania und ihrer Familie
Tatjana Reis, Gisamo Gidumbanda Maishara
und das gesamte Vorstandsteam von Vision Tansania e.V.

Bericht bei SAT1 über Melanias Schicksal und Genesung

Der Sender SAT1 hat am 12.04.2022 ausführlich über das Schicksal von Melania berichtet.

Hier geht’s direkt zum Sender-Video oder hier bei facebook

Wir danken all den lieben Menschen, die dazu beigetragen haben, dass Melania wieder gesund werden konnte. Es grenzt an ein Wunder! Wir sind sehr froh und glücklich darüber, dass dies gelungen ist.

HERZLICHEN DANK / ASANTENI SANA
auch im Namen von Melania und ihrer Familie!

Melania lernt neu zu laufen…

Melania lernt neu zu laufen

Unsere 1. Vorsitzende, Tatjana Reis, war mit Melania in einer Heidelberger Klinik, wo eine Beinprothese für die 13jährige angepasst wurde. Nun heißt es: üben, üben, üben…, damit Melania bei ihrer Rückkehr nach Tansania ihren Eltern entgegen laufen kann.

Wir sind glücklich über diesen weiteren Erfolgsschritt.

EIN GANZ HERZLICHES DANKESCHÖN AN ALLE, die uns im Genesungsprozess von Melania unterstützen.

Die ersten Schritte sind gemacht – im wahrsten Sinne des Wortes 🙂

Ein bischen „Freizeit“ für Melania vor der nächsten OP

Melania und Jennifer durften das Krankenhaus verlassen, um sich ein paar Tage zu erholen, bevor weitere Operationen durchgeführt werden. Bis 9. März haben Sie Vollpension bei unserer ersten Vorsitzenden, Tatjana Reis. Dann müssen sie wieder in’s Diakonie Krankenhaus Bad Kreuznach, wo noch das Auge und die Nase operiert werden sollen. Die Hauttransplantationen am Kopf und andere Wunden von Melania verheilen gut, worüber wir sehr froh sind!

Ganz herzlichen Dank an euch alle, die den Genesungsprozess von Melania unterstützen.❣

Sobald die Sonne raus kommt und der Wind sich legt, machen sie sich auf die Socken… 🙂

Bericht in der Rheinpfalz über Melania

Dankeschön an Arno Mohr und die Redaktion der Rheinpfalz für die Veröffentlichung dieses ausführlichen Berichtes!

Falls der Text in diesem Zeitungsartikel nicht gut lesbar sein sollte, kann man ihn dort auch vergrößert als E-Paper nachlesen.

Nachruf für Gisela Zuhl