Wasserlauf abgesagt – Läufer sind willkommen / Schöner Bericht im Öffentlichen Anzeiger Bad Kreuznach

WASSERLAUF IST ABGESAGT, LÄUFER SIND WILLKOMMEN

…so lautet die Überschrift zu unserem diesjährigen
anders ablaufenden Benefiz-Lauf „Laufen für Wasser“
am 19. + 20.09.2020 in Winterborn

Armin Seibert, der schon häufig bei „Laufen für Wasser“ teilgenommen hat – und zwar nicht nur als „rasender Reporter“ sondern auch als aktiver Läufer – hat am 28.08.2020 einen sehr schönen Bericht über unseren diesjährigen Solidaritätslauf „LAUFEN FÜR WASSER“ im „Öffentlichen Anzeiger Bad Kreuznach“ geschrieben. Mit Erlaubnis der Redaktion dürfen wir nachfolgend den Text veröffentlichen.
Ein herzliches DANKESCHÖN an Armin und an die Redaktion !

Wasserrlauf ist abgesagt, Läufer sind willkommen.
24-Stunden Benefiz-Veranstaltung des Vereins Vision Tansania wird wegen Corona in kreativer Version ausgetragen – Mitmachen und spenden

Winterborn – Das dritte Septemberwochenende ist gesetzt. Dann steigt in Winterborn die Benefiz-Veranstaltung „Laufen für Wasser“. Eigentlich. Doch die Corona-Pandemie lässt das derzeit in der gewohnten Form nicht zu.

„Eine außergewöhnliche Zeit erfordert eine außergewöhnliche Lösung.“ sagt Tatjana Reis, Vorsitzende des Vereins Vision Tansania e.V., der mit dem Wasserlauf ansehnliche Summen für die Förderung von Wasser- und auch Landwirtschafts- und Ausbildungsprojekten erwirtschaften konnte. „Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sagen wir unseren 14. Benefizlauf in Winterborn ab“, sagt Reis.

Ein lachendes Auge? Die Absage muss nicht automatisch alle interessierten Läufer betreffen, denn Tatjana Reis und Vorstandsmitglied Siegfried Kästle (und vielleicht noch der ein oder andere Trainigsläufer) werden am 19. und 20. September auf der Strecke im Winterborner Wald sein. Beide wollen von 11 bis 11 Uhr – also 24 Stunden lang – auf der gewohnten 2,9 Kilometer langen Waldstrecke am Ortsausgang von Winterborn am Ehrendenkmal unterwegs sein, um die Tradition des Laufes aufrechtzuerhalten. Schließlich soll die segensreiche Arbeit in Tansania weitergehen.

Mitläufer sind willkommen

Läufer und Laufgruppen, die ihre Trainingsrunden absolvieren und die beiden Vorstandsmitglieder von Vision Tansania ein Stück auf ihrem Weg begleiten möchten, sind auf der Strecke sehr willkommen, um – vielleicht auch mit einem freiwilligen Rundengeld – die Projekte in Tansania weiterhin voranzubringen.

Aufgrund der Hygienevorgaben im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 kann der Verein jedoch in diesem Jahr keine Verpflegung anbieten. Dazu hätte es eine Vielzahl weiterer Helfer bedurft. Die sanitären Anlagen in der Gemeindehalle stehen aber zur Verfügung.

Es ist ein reiner Solidaritätslauf, über den in der neuen öffentlichen Facebook-Gruppe „Wasserläufer für Tansania“ berichtet werden wird. Geplant ist eine regelmäßige Liveschalte von der Laufstrecke. Wer an diesem Tag oder in der Nacht unterwegs ist und sich mit Vision Tansania verbinden möchte, kann das mit einem Post auf Facebook tun. So bleiben Läufer trotz des Abstands in Verbindung. Vision Tansania hat sich bewusst gegen die Ausrichtung eines virtuellen Laufs entschieden, denn davon gebe es schon so viele. Dabei ginge laut Tatjana Reis auch der eigentliche Charakter, das familiäre Miteinander, verloren.

Die Veranstalter würden sich aber sehr freuen, wenn Interessenten und Unterstützer des Projekts das Herzensprojekt in Tansania mit einer freiwilligen Spende für gelaufene Kilometer oder Runden – wo immer sie unterwegs sind – unterstützen.
Die IBAN-Nr. lautet DE31 5405 1990 0007 0073 21 bei der Sparkasse Donnersberg.

Wenn Läufer dem Verein mitteilen, wie viele Kilometer sie laufend oder walkend zurück gelegt haben, stellt Vision Tansania gern dafür eine Urkunde im PDF-Format aus und schickt sie zu. Es bleibt die Hoffnung, dass 2021 der dann 15. Benefizlauf wieder in altgewohnter Weise stattfinden kann und dass es beim Start in Winterborn wieder heißt: karibuni sana – herzlich willkommen!

Viele weitere Projekte

Vision Tansania hat wieder etliche Projekte in Tansania angeschoben. Unter anderem wurde in Basotu eine Schneiderwerkstatt für drei Auszubildende eingerichtet. Sie werden angeleitet von einer von Vision Tansania ausgebildeten Schneiderin. In dem Gebäude sollen Ernährungskurse abgehalten werden. Das Haus am Tiefbrunnen in Wandela (acht Kilometer von Basotu), der drei Dörfer versorgt, wurde saniert, das Gelände eingezäunt, um dort ein geschütztes 5000 Quadratmeter großes Gartengrundstück zu bewirtschaften. Eine Maismühle wird betrieben und mit dem Erlös unter anderem der Wachmann bezahlt. Der Brunnen spendet seit 2010 Trinkwasser und läuft seit 2013 mit einer Solarpumpe. Es gibt viele weitere kleine Projekte. So wurden Nähmaschinen angeschafft, um Mundschutz zu nähen, Schuluniformen wurden angeschafft. Es gibt kreative Ansätze für nachhaltigen Tourismus, die Selbstständigkeit ermöglichen sollen.

Armin Seibert

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar