Neues Design für Vision Tansania

Jambo liebe Vision Tansania Interessierte!

Ab sofort ist unsere Homepage in neuem Design online!
Ich finde sie ist sehr schön geworden und ich bedanke mich herzlich bei Kerstin
für die gelungene Umsetzung meiner Vorstellungen und Wünsche.
Auch das neue Logo ist sehr ausdrucksstark!

Ihre Meinung ist uns wichtig!
Vielleicht habt ihr Lust eine mail an info@vision-tansania.de zu schreiben
oder auch einen kleinen Kommentar s.u.

Ach ja: „Ich bin dann mal weg!“
Bis April 2013 kümmern wir (Gisamo & Tatjana) uns um die Erweiterung unseres Hausbauprojektes und die Installation einer Solarpumpe New Solar Pump für den Brunnen.
Beide Projekte können durch die Förderung der Globus Stiftung aus St. Wendel (eine gemeinnützige Stiftung der Globus SB-Warenhäuser und Baumärkte) fertiggestellt werden.

Infos über den Verlauf der Arbeit in Tansania werden hier auf der Seite gepostet.
Also schauen Sie doch ab und zu mal vorbei.

Wir hoffen auch weiterhin auf Ihre Unterstützung, um unsere Vision in Tansania voranzubringen.
Vielen Dank – Asante sana
Tatjana Reis

 

Brunnenbohrung realisiert!!!

Jambo liebe Freunde, Spender und Interessierte von Vision Tansania e.V
Seit Sommer 2010 gibt es jeden Tag frisches Wasser für die Menschen rund um Danga’ida und Wandela
Der Brunnen ist gebohrt!!! Details unter Brunnenbau

Tatjana Reis und Gisamoda Gidumbanda haben die Arbeiten vorort begleitet.
Gleichzeitig wurde ein neues Toilettenhaus für die Schüler in Bassotu gebaut (siehe Hausbau) eine Schulpatenschaft für ein 17-jähriges Mädchen, das als 3. Frau verheiratet werden sollte vermittelt, Schuluniformen aus privat gespendeten Geldern gekauft, ein Webereiprojekt unterstützt und noch einige andere Dinge getan die anstanden – wenn man doch schon mal dort ist!!!
Vielen Dank an alle Menschen die uns ihr Vertrauen entgegenbringen und unsere Vision unterstützen.
Wir hoffen auch weiterhin auf Ihre Unterstützung und freuen uns auch immer über persönliche Kontakte per Telefon oder mail.
Vielen Dank – Asante sana
Tatjana und Gisamoda

Das erste Wasser aus dem Brunnen können Sie auf unserem kleinen Video unter „Brunnenprojekt“  sehen.

Wie Afrika riecht, klingt und schmeckt

16.01.2010 – Vortrag: Das Laudenbacher Ehepaar Monika und Jörg Werner zeigt Bilder ihrer Kilimandscharo-Besteigung / Veranstaltungserlös und CDU-Spende für Projekt in Tansania


Bild: Gutschalk

 

Wie Afrika riecht, klingt und schmeckt

Das Laudenbacher Ehepaar Monika und Jörg Werner zeigte Bilder ihrer Kilimandscharo-Besteigung. Mit von der Partie war auch Mitreisende Monika Burkert. An der Veranstaltung nahm ferner Tatjana Reis von Vision Tansania teil.

Laudenbach. Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Dieses Sprichwort gilt umso mehr, wenn es eine besondere Reise ist. Und so erzählten Monika und Jörg Werner am Samstag im Bartholomäus-Saal von ihrer Reise auf den höchsten freistehenden Berg der Welt: den Kilimandscharo. Zusammen mit Monika und Dieter Burkert sowie Birgitta Geisenhof und Uwe Bitsch hatten sie sich letztes Jahr an die Besteigung des Kilimandscharo gemacht. Da sie nicht nur ihre Erinnerungen sondern auch zahlreiche eindrucksvolle Bilder mitgebracht hatten, konnten sie sehr gut ihre Eindrücke vermitteln.

Noch „junger“ Berg
Während sich die Besucher die an eine Leinwand projizierten Bilder anschauten, erzählte das Ehepaar abwechselnd von seiner Trekking-Tour. Neben den persönlichen Erinnerungen kam auch die Bildung nicht zu kurz: So erfuhren die zahlreichen Besucher etwas über die Entstehungsgeschichte und die Vegetationsstufen des Berges. Der Kilimandscharo ist in erdgeschichtlichem Maßstab noch recht jung und vulkanischen Ursprungs. Die Vegetation reicht von Regenwald am Fuße des Berges über verschiedene Zwischenstufen bis zu karger Ödnis, in der fast nichts mehr wächst. Mit stimmungsvoller Musik unterlegt, wurde den Besuchern Afrika ein gutes Stück näher gebracht. Es wurde vermittelt, wie Afrika riecht; nämlich nach würzigem Feuer, frisch geröstetem Kaffee, Fisch und frischen Früchten auf dem Markt. Es wurde vermittelt, wie Afrika schmeckt; nämlich nach Kaffee, frischem Bier und Ugali, einem Maisbrei mit Bohnen und Spinat. Es wurde vermittelt, wie sich Afrika anfühlt; nämlich wie kleine schwarze Kinderhände, die „nicht genug davon bekommen, weiße Haut zu berühren“. Es wurde vermittelt, wie Afrika aussieht; nämlich staubig, schmutzig und erbärmlich, aber auch mit einfachen Mitteln liebevoll eingerichtet und teils herrschaftlich. Und es wurde vermittelt, wie Afrika klingt; nämlich wie Kameraklicken auf einer Safari, wie Zweige unter den Füßen von Elefanten, wie Kreischen von Affenbanden und das Brüllen eines Löwen.

Weiterlesen

Generalversammlung 12.02.08

Bei der ersten Generalversammlung nach unserer Gründung am 28.08.07 konnte unser Kassenführer Waldemar Baltz eine erfreuliche Bilanz ziehen. Durch Mitgliedsbeiträge (insgesamt schon 77 Mitglieder), Spenden und viel Eigeninitiative können wir bereits 6655,30 Euro auf unserem Vereinskonto verbuchen!

Benefizlauf 23.09.07

Am 23.09.07 fand unsere erste Veranstaltung in Winterborn statt. Ein Benefizlauf 5/10 km zugunsten des Brunnenbauprojektes mit der Unterstützung der Verbandsgemeinde Alsenz/Obermoschel. Es war ein großer Erfolg angefangen vom Wetter, über den Lauf, zur Bewirtung, bis zum Rahmenprogramm. Ich bedanke mich bei der Verbandsgemeinde Alsenz/Obermoschel besonders bei Herrn Mohr und Frau Alewell, der Gemeinde Winterborn, allen Helferinnen und Helfern, den Sponsoren und allen Teilnehmern, die zu diesem gelungenen Tag beigetragen haben.

Weiter Bilder gibt es hier!